Probiotischer Käse

450 g Nüsse, z.B. Cashewkerne, Macadamia-Nüsse oder Mandeln
Weicht die Cashewkerne über Nacht (oder mindestens 8 Stunden) in Wasser ein
Gießt das Wasser ab

Gießt das

Gebt die Cashewkerne mit 1/2 Teelöffel Salz in den Mixer und mixt sie zu einer breiartigen Konsistenz
Gebt 1-2 Kapseln eines Probiotikums aus der Apotheke hinzu und mixt auf niedriger Stufe erneut. Dabei ist es ganz wichtig, dass die Temperatur nicht über 37 Grad ansteigt (durch zu starkes Mixen in Hochleistungsmixern, ggf. lasst die Nuss-Masse vor der Zugabe des Probiotikums zuerst Abkühlen). Die Anzahl der Kapseln hängt von der Art des Probiotikums ab. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, nehmt lieber nur eine Kapsel und lasst den Käse notfalls etwas länger als 15 Stunden fermentieren, wenn sich noch nichts getan hat. 
Füllt diese Creme in Gläser, die nur locker mit einem Deckel abgedeckt werden, damit Luft nach oben entweichen kann. Lasst nach oben 2-3 Zentimeter Platz. Geeignete Gläser gibt es z.B. von Maison Jar (z.B. bei Lieblingsglas erhältlich) oder von Weck.
Stellt die Gläser für 13-15 Stunden an einen warmen Ort. Dafür eignet sich der Backofen gut, stellt nur die Lampe an, welche bereits genügend Wärme ausstrahlt. Optimal sind ca. 37 Grad Celsius. Am Ende bilden sich wie auf dem Bild zu sehen kleine Bläschen, die zeigen, dass die Bakterien gearbeitet haben und sich vermehrt haben. Damit ist der Käse fertig und kann in den Kühlschrank. 

 

Ihr könnt den Käse nun essen, mit Toppings oder pur. Oder Ihr lagert ihn im Kühlschrank, dort wird er noch etwas härter und reift noch nach. Tipps für leckere Toppings sind: Schnittlauch, Granatapfel, gehackte Nüsse, Kräuter. Guten Appetit!