Kombucha

Kombucha ist eine sehr preiswerte Möglichkeit, sich probiotische Getränke herzustellen.

Ihr braucht dazu:

  • 8g Tee pro Liter Wasser, z.B. schwarzen, grünen oder Kräutertee (ein zu hoher Anteil an ätherischen Ölen ist nicht so gut geeignet
  • 50-80g Zucker pro Liter Wasser, geeignet sind: weißer Zucker, Rohrzucker, Vollrohrzucker
  • Einen Kombucha-Teepilz (diesen könnt Ihr z.B. bei Fairment bestellen und falls Ihr aus Berlin seid, gibt es ihn auch in der BerlinApotheke oder Ihr lasst ihn Euch von Freunden schenken, die selbst Kombucha brauen
  • Ein großes Gefäß mit 3-5l Fassungsvermögen (gibt es auch als Set mit Teepilz von der Firma Fairment)

Kocht zuerst den Tee (ca. 8g Tee pro Liter Wasser) und lasst ihn ca. 5 Minuten ziehen. Löst anschließend den Zucker im Tee. Lasst den gesüßten Tee auf Raumtemperatur abkühlen. Füllt nun den Tee in ein großes Gefäß und gebt den Kombucha Pilz hinzu, inklusive der Flüssigkeit, in der er sich befindet. Lasst den Ansatz mit einem Tuch abgedeckt bei Raumtemperatur 7-10 Tage stehen. Dabei sollte direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden. Während dieses Fermentationsprozesses vermehren sich gute Bakterien aus dem Teepilz, sie ernähren sich dabei vom Zucker, der im Getränk hinterher nur noch in geringer Menge enthalten ist. Der fertige Tee enthält nach 7 Tagen Fermentieren noch ca. die Hälfte an Zucker. Wenn Ihr weniger Zucker im fertigen Getränk haben möchtet, nehmt anfangs nur 50g Zucker pro Liter Tee und lasst den Kombucha 10 Tage lang fermentieren. Dann bleibt nur ein sehr geringer Zuckergehalt im fertigen Getränk übrig.

Ihr könnt den Kombucha nun trinken (nicht erwärmen, sonst sterben die Bakterien!). Füllt Euch den Teil, den Ihr noch nicht trinkt in verschließbare Flaschen ab (etwas Luft nach oben lassen) und stellt diese in den Kühlschrank. Dort hält er sich sehr lange, es empfiehlt sich aber, ihn innerhalb von 2-3 Wochen auszutrinken, da sonst die Anzahl der Bakterien zurückgehen kann.

Für mehr Kohlensäure könnt Ihr auch eine zweite Fermentierung machen: dazu gebt Ihr zum fertigen Kombucha noch Früchte, Trockenfrüchte und/ oder Kräuter Eurer Wahl hinzu, verschließt die Flasche gut und lasst sie nochmal 2-3 Tage bei Raumtemperatur stehen. Lasst nach oben etwas Luft für die Gasbildung. Passt beim Öffnen auf, da sich viel Sauerstoff bilden kann.

Wenn sich ein neuer Pilz gebildet hat, könnt Ihr diesen in Kombucha-Flüssigkeit im Kühlschrank lagern und für neue Ansätze verwenden oder verschenken. Den „alten“ Kombucha-Pilz könnt Ihr ebenfalls weiterverwenden oder in 100-200ml Kombucha im Kühlschrank lagern, wenn Ihr eine Pause machen wollt.

Der Alkoholgehalt kann bis zu 1 Vol.% betragen, also ähnlich wie bei Apfelsaft.

IMG_7781.JPG